Verkehr — Projekt 2


Kabelzüge Schnellladestationen Autobahn

Thomas Buchschacher Bauleiter, Nordwestschweiz, Schöftland

Der Stützpunkt Schöftland der Arnold AG durfte beim ASTRA Zofingen eine Offerte einreichen für die Anpassungen an Elektroinstallationen. Ausführungsort waren Rastplätze auf diversen Abschnitten der N1, N2 und N3. Der Ausführungstermin war für den Herbst 2020 geplant.

Das Bundesamt für Strassen ASTRA, Abteilung Strasseninfrastruktur Ost in Zofingen, setzt grosses Vertrauen in die Arnold AG bei der Umsetzung ihrer Projekte. So erhielt Arnold nach Einreichung ihrer Offerte den Zuschlag für Anpassungen an Elektroinstallationen wie Schnellladestellen. Auch dieser Auftrag für die Arbeiten auf Autobahnabschnitten war für Arnold wieder eine interessante Herausforderung mit etlichen Unbekannten. Es galt, die Elektroinstallationen auf den Rastplätzen des Autobahnnetzes N1, N2 und N3 anzupassen und diverse Kabel in neue Rohranlagen zu verlegen. Zudem sollten Provisorien erstellt werden, damit die Abteilung Bau die Bauarbeiten für die neuen Trafostationen und Elektro-Schnellladestellen gefahrenlos umsetzen konnte. Bei den betroffenen Autobahnabschnitten handelt es sich um sehr stark befahrene Strassen, weshalb die Kabelzugsarbeiten unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen ausgeführt werden mussten. Bei der Vorbereitung dieses Projekts war es darum auch zentral, mit den verschiedenen Gebietseinheiten und Gemeindewerken zusammenzuarbeiten und die einzelnen Arbeitsschritte sorgfältig zu koordinieren.

Nebst dem hohen Verkehrsaufkommen auf den Strassen besonders zu Stosszeiten, gab es für Arnold weitere Herausforderungen zu meistern. Die Streckenabschnitte, auf welchen die Bauarbeiten stattfanden, waren relativ lang und hatten zudem diverse Vorzugsetappen. Die belegten Rohranlagen verfügten teilweise über einen recht kleinen Querschnitt, was den Einzug der Kabel etwas knifflig gestaltete und die Arbeit für das Montageteam umso spannender machte. Bei diesem Auftrag bestand eine sehr gute Zusammenarbeit seitens Arnold des Projektleiters BSA Gianluca Mazzara mit dem Projektleiter Kurt Studer vom Bundesamt für Strassen ASTRA. Die sorgfältige Vorbereitung und Planung sowie enge Begleitung auf der Baustelle durch das ASTRA sicherten einen reibungslosen Ablauf der Anpassungsarbeiten. Das Arnold-Team zeigte sich sehr flexibel und brachte seine grosse Erfahrung bei diesem Auftrag ein, weshalb ihm ein grosser Dank gebührt. Das Projekt konnte zur vollsten Zufriedenheit des Bundesamts für Strassen ASTRA umgesetzt werden.

Teilen Sie diesen Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Arnold-Gruppe

Fokusthema «e-Mobilität»