Energie Projekt 7


e-Bus Ladestation ETH Hönggerberg Zürich

Roberto Füchsel Projektleiter, Nordostschweiz, Fehraltorf

Die Arnold AG konnte im Juni 2020 den Auftrag zur Errichtung einer e-Bus Ladestation für die ABB als direkte Auftraggeberin gewinnen. Für das Team Fehraltof war dies eine Premiere und eine wunderbare Herausforderung, denn eine solche Anlage hatte es bisher noch nie errichtet.

Im Raum Zürich soll es zukünftig ein flächendeckendes e-Ladestromnetz geben. Zum Auftakt hierzu führte die EUROBUS welti-furrer AG als Bauherrin ein Projekt am Zürcher Hönggerberg durch. Auf dem Campus der ETH Hönggerberg, Endstation des ETH eLink, wurde eine e-Bus Ladestation gebaut. Als Planerin und Auftraggeberin holte die ABB Schweiz AG die Arnold AG für dieses Projekt an Bord. Bestandteil der Leistung durch die Arnold war das Entgegennehmen des Ladearmes und der beiden Power-Cabinets, sowie deren Aufstellung, Montage und Verkabelung inklusive Anschluss. Der Lademast mit seinem Gewicht von mehr als zwei Tonnen und einer Höhe von fünf Metern musste mit hoher Präzision nivelliert werden, damit der Pantograf (Stromabnehmer) vom e-Bus in die Lademulde passt, um so eine unterbrechungsfreie Ladung zu garantieren. Eine herausfordernde Angelegenheit, hier war also Fingerspitzengefühl gefragt. Nebst der Entgegennahme aller Komponenten für die e-Bus-Anlage, dem Aufstellen, der Montage, der Verkabelung und dem Anschluss übernahm die Arnold auch Leistungen im Projektmanagement. So zeichnet die Arnold für die Werk- und Terminplanung und Logistik, aber auch für die Koordination und das Kosten- sowie Qualitätsmanagement verantwortlich.

Bei der tadellosen Inbetriebsetzung war internationaler Besuch anwesend in Form der Präsenz von ABB-Technikern aus den Niederlanden. Gemeinsam mit diesen führte Arnold zum Schluss einen Probelauf zusammen mit der ABB, dem Fahrzeuglieferanten EvoBus und Eurobus durch. Dabei wurde der eCitaro G im Zusammenspiel mit der Ladestation geprüft und konnte so erfolgreich geladen werden. Da es sich um den aller ersten Batterie-Gelenkbus mit Pantograf von Mercedes handelt, gilt der Probelauf zwischen ABB und Mercedes als Premiere. Im Auftrag der ABB Schweiz AG stellte unser Team so das Projekt für die EUROBUS welti-furrer AG auf dem Hönggerberg ETH Zürich zur vollsten Zufriedenheit aller Parteien fertig. Wir sind voller Freude über diese bestandene «Feuertaufe»und können selbstsicher sagen, die Zukunft gehört uns und der Elektromobilität.

Teilen Sie diesen Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Arnold-Gruppe

Fokusthema «e-Mobilität»