Verkehr Projekt 8


SBB-Projekt Strecke Neuenburg–La Chaux-de-Fonds

Emilien Voisard Bereichsleiter, Jura, Delémont

Die jurassische Filiale der Arnold AG wurde von der Sersa Group AG (Schweiz), die eine Ausschreibung der SBB für ein Sanierungsprojekt der bahntechnischen Anlagen auf der Strecke zwischen Neuenburg und La Chaux-de-Fonds gewonnen hatte, damit beauftragt, die Arbeiten durchzuführen.

Die SBB-Strecke Neuenburg–La Chaux-de-Fonds soll bis ins Jahr 2035 teilweise einer Direktverbindung zwischen den beiden Städten des Kantons Neuenburg weichen. Aus Sicherheitsgründen muss auf diesem Streckenabschnitt aber dennoch eine Reihe von Sanierungsarbeiten durchgeführt werden. Unser Mandat innerhalb dieses Projekts besteht grundsätzlich aus folgenden Arbeiten:

  • Ersetzen von 40 km 15-kV-, Niederspannungs- und Übertragungskabel.
  • Installieren von Schaltschränken, Verlegen von Stromkabeln und Installieren von Sicherheitshandläufen in den sechs Nischen des 3,2 km langen Loges-Tunnels (unter der Vue des Alpes).
  • Ersetzen von 5,8 km Schlitzkabel, verteilt auf die sechs Tunnel des Streckenabschnitts.

Das Projekt begann im Sommer 2020 und wird sich bis Anfang 2022 hinziehen. Während des Zeitraums März bis November 2021 wird der Bahnverkehr auf dem Streckenabschnitt komplett eingestellt, um die nötigen Arbeiten zu ermöglichen. Die grössten Herausforderungen dieses Projekts liegen in der Einhaltung der Termine, der Koordination aller involvierten Unternehmen sowie der Verwaltung der Ressourcen.

Fun Facts:

In der Nacht vom 8. September mussten wir ein Kabel entlang der Gleise verlegen. Dazu haben wir einen Zweiwegebagger und einen Waggon gemietet, um die Kabelabwicklungsvorrichtung zu installieren. Am Abend kam es allerdings zu Problemen bei der Koppelung von Waggon und Bagger. Der gesamte Zeitplan und die Projektorganisation waren plötzlich in Gefahr. Die Teams vor Ort hatten jedoch eine geniale Idee: Sie improvisierten eine Vorrichtung zum Abwickeln der Kabelrolle über die Baggerschaufel. Super Arbeit, herzlichen Dank!

Einige Arbeiten zur Vorbereitung fanden bereits im Jahr 2020 statt, darunter die Verlegung eines Glasfaserkabels durch den Vue-des-Alpes-Autobahntunnel, die Verlegung von Niederspannungskabeln entlang der Gleise sowie die Demontage eines 1 400 Meter langen Hochspannungskabels. Für die Umsetzung dieser Arbeiten setzten wir Arbeitskräfte aus unterschiedlichen Filialen ein, um die verschiedenen Stärken der Gruppe zu nutzen. Ein Team aus Luterbach verlegte die Multi Tubes und blies das Mikrofaserkabel ein. Monteure aus Ecublens sorgten für Verstärkung, und auch der XXL-Dumper aus Fehraltorf konnte zum ersten Mal Juraluft schnuppern. Ich bin stolz auf die hervorragende Zusammenarbeit und die Professionalität aller Montageteams. Der Kunde konnte mit der Vielseitigkeit und dem Fachwissen unseres Unternehmens zufriedengestellt werden.

Für das Jahr 2021 liegen die grössten Herausforderungen in der sehr engen Planung. Innerhalb von nur einer Woche müssen wir rund 40 km Kabel demontieren. Dafür werden etwa 30 Personen, drei Bauzüge und zahlreiche weitere Maschinen eingesetzt. Nur sechs Monate später muss dann die gleiche Menge an Kabeln wieder installiert werden. Bis Anfang 2022 muss der Handlauf im Loges-Tunnel installiert sein.

Wir freuen uns schon jetzt darauf, diese Baustelle erfolgreich abzuschliessen und unsere Kunden erneut von der Professionalität und der Expertise unserer Firma zu überzeugen.

Teilen Sie diesen Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Arnold-Gruppe

Fokusthema «e-Mobilität»