Telecom – Projekt 3


Laupen stellt um auf Glasfasertechnologie

Oliver Merki Bereichsleiter, Nordwestschweiz, Luterbach

Die Gemeinde Laupen hat sich 2019 entschieden, das bestehende Kommunikationsnetz umzubauen und die Glasfasertechnologie zu nutzen.

In der Einwohnergemeinde Laupen darf die Geschäftseinheit Nordwestschweiz der Arnold AG als Gesamtverantwortliche den Umbau des Kommunikationsnetzes zu einem FTTH-Netz (Glasfaser) durchführen. Die öffentliche Ausschreibung der Gemeinde im GU+ Modell beinhaltete die Ausführungsplanung, den Bau des Glasfasernetzes und den Anschluss bis hin zur Steckdose in der Wohnung. Zum Ende des Projekts werden rund 750 Gebäude und 1800 Wohnungen mit Glasfasertechnologie erschlossen sein. Im zweiten Quartal 2020 erhielt Arnold den Zuschlag für sämtliche Planungs- und Ausführungsarbeiten des Projekts und begann sogleich mit der Planung des Ausführungsdesigns. Im August 2020 starteten die Bauarbeiten mit der ersten Zelle. Da in Laupen zu jener Zeit mehrere Sanierungsprojekte anliefen, muss der Rollout des Glasfaserausbaus sehr eng geplant und koordiniert werden. Diese Gesamtkoordination ist sehr herausfordernd, da die Arnold AG mit dem Glasfaserausbau schon vor dem Start der Sanierung des Bahnhofs, der Komplettsanierung der Kantonsstrasse und dem Neubau der Sense-Brücke begonnen hat. Entsprechend sind sehr viele Einzelaspekte und Details zu beachten und minutiös mit den Parteien zu koordinieren. Glücklicherweise ist die Zusammenarbeit mit der Bauherrenvertretung und der Gemeinde sehr gut und die Akteure können sich effizient miteinander abstimmen. Das Vertrauen, welches die Gemeinde und die EinwohnerInnen der Arnold AG entgegenbringen, ist insbesondere für die Mitarbeiter vor Ort spürbar. Das Grossprojekt Glasfaserausbau Laupen wird noch bis Ende 2022 andauern und wir freuen uns auf den Fortgang dieser spannenden Arbeiten.

Teilen Sie diesen Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Arnold-Gruppe

Fokusthema «e-Mobilität»